Die Kurse im Überblick:

Allgemein
  Allgemein
 
 
EDV und IT
  Fachbereich EDV für verschiedene Berufsgruppen
 
 
Metall, KFZ, Elektrotechnik und Elektronik
  Fachbereich Metallbearbeitung/Mechanik
 

Die Kurse im Detail:


 

Berufsspezialisierende Lehre - 8-stündiger Pflichtkurs im 1. Lehrjahr

Kursziel: Sie kennen die Grundlagen des Arbeitsrechts und Ihren Lehrvertrag. Sie wissen über die verschiedenen Lohnelemente und die Rente Bescheid.
Programm: Arbeits- und Kollektivvertrag, Disziplinarrecht, Abwesenheiten, Suspendierung und Auflösung des Arbeitsverhältnisses, Vertragstyp »Berufsspezialisierende Lehre« und der eigene Lehrvertrag, Rechte und Pflichten als Auszubildender bzw. Auszubildende, Lohnstreifen, Pensionsbeiträge, Steuern und Versicherungen, Rentenbestimmungen, Zusatzrentenformen.
Zielgruppe: Auszubildende mit Lehrvertrag der berufsspezialisierenden Lehre
Ort: Brixen
Dauer: 8 Stunden, 8.30–17.30 Uhr
Zeitraum: Fr, 31.05.2019
Referent/-in: Fachreferent
Gebühr: kostenlos
Anmeldungsort: LBS Tschuggmall, T. 0472 273 906
Anmeldung bis: 2 Wochen vor Kursbeginn in schriftlicher Form
   Anmeldung  -  Nach Oben 
   
 

Lehrgang Systemadministration

Kursziel: Sie erwerben Kenntnisse in den verschiedenen Bereichen der Computertechnik.
Programm: M1: Das Netzwerkmodul orientiert sich an die Inhalte der viersemestrigen Ausbildung zur Erlangung der CCNA-Zertifizierung (Cisco). Es beinhaltet die Einführung in die Netzwerktechnik (Introduction to Networks), Routing und Switching-Grundlagen (Routing and Switching Essentials), Netzwerkskalierung (Scaling Networks) und Verbindung von Netzwerken (Connecting Networks). Ein weiterer Teil befasst sich mit dem Thema Storage: Block versus File, Fibrechannel, iSCSI, NFS; aktuelle Entwicklungen im Storage Bereich: Hyperconverged (VSAN).

M2: Im ersten Teil dieses Moduls geht es um den Einsatz von Windows 10 in Betriebsumgebungen; Planung, Installation, Konfiguration, Management, Einbindung und zentrale Steuerung mittels Active Directory. Troubleshooting und Verwendung von entsprechenden Tools sowie der Aufbau von Testumgebungen und Einbindung in Netzwerke stellen weitere Themenschwerpunkte dar. Im zweiten Teil des Modules geht es um die Installation und Konfiguration von Windows Server 2016. Behandelt wird das Einrichten und Verwalten von Active Directory, mit Benutzer- und Gruppen Management. Weitere Inhalte stellen das Einrichten und Verwalten von Gruppenrichtlinien, von Datei- und Freigabe-Berechtigungen und von Diensten, sowie Zertifikatsdienste dar. Remote Desktop Dienste, Sicherung und Wiederherstellung von Date, sowie die praktische Umsetzung von täglichen Aufgaben eines Administrators sind weitere Lerninhalte. Der dritte Teil hat Linux zum Inhalt. Die Teilnehmer erhalten einen theoretischen und praktischen Einstieg in die Linux-Welt. Installation und Konfiguration von Debian GNU Linux, Terminal und Befehlssyntax Grundlagen, Paketmanager und Software-Installationen + Konfigurationen, Remoteverwaltung via SSH + Security, Web, Datenbankserver werden in diesem Modul vermittelt.

M3: Die Teilnehmer lernen Virtualisierungsplattformen von Microsoft und VMware kennen. Installation HyperVisor, Aufbau Clusterumgebung, Einbindung zentraler Managementlösungen, wie VCenter und Microsoft System Center Virtual Machine Manager sind weitere Themenschwerpunkte.

M4: Die Teilnehmer werden in die Grundlagen der Cloudtechnologien eingeführt. Weitere Themenschwerpunkte sind die Vorstellung der großen Cloud-Player, die Unterschiede zwischen SaaS und IaaS und die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Erweiterung einer bestehenden Infrastruktur in die Cloud. Was macht Sinn in die Cloud zu bringen und was nicht? Einführung in mögliche Hybrid-Szenarien und Disaster Recovery Strategie einer bestehenden Infrastruktur in der Microsoft Azure Cloud.

M5: Teil1: Es geht in diesem Teil um die Microsoft SQL Server Installation und Grundkonfiguration; grundlegende Administration des SQL Servers; Datenbank-Verwaltung, Erstellung von Datenbanken; Verwaltung der Sicherheit und Zugriffe auf Datenbanken; Sicherung und Wiederherstellung von Datenbanken. Teil2: In diesem Teil werden folgende Themen behandelt: Microsoft Webserver IIS (Internet Informationsdienste); Microsoft SharePoint Installation unter Verwendung von Microsoft SQL Server; grundlegende SharePoint Verwaltung; Benutzerzugriff und Berechtigungen; Sharepoint Komponenten wie Websites, Dokument-Bibliotheken, Listen, Blogs, Wikis, usw.; Zusammenarbeit mit Microsoft Office; Microsoft Zertifikatsdienste (AD-CS) und Sicherung von Websites und SharePoint.

M6: Beinhaltet Grundlagen des DNS Servers, Vorbereitung Active Directory; Installation des Microsoft Exchange Servers; Kommunikation mit Microsoft Exchange Server und Mail Konfiguration; Postfächer und Postfach-Datenbanken; verschiedene Client-Zugriffsarten; Sicherung der Kommunikation mit digitalen Zertifikaten; Konfiguration von Firewalls zwecks Zugang zu Microsoft Exchange Diensten; Abwehr von SPAM und Viren; Sicherung und Wiederherstellung; Überwachung und Monitoring

M7: Die Teilnehmer lernen die grundlegenden Funktionsweisen einer Firewall inkl. VPN-Funktionalität kennen.
Zielgruppe: Absolventinnen und Absolventen von Oberschulen oder vierjährigen Berufsfachschulen mit technischer Ausrichtung
Ort: Brixen
Dauer: 450 Stunden, vorwiegend Freitag und Samstag, 08:00 - 16:00 Uhr
Zeitraum: Fr 07.09.2018 - Sa 22.06.2019
Referent/-in: Verschiedene Fachreferenten
Gebühr: 600 Euro
Anmeldungsort: LBS Tschuggmall, T. 0472 273 906, F. 0472 273 932
Anmeldung bis: 2 Wochen vor Kursbeginn in schriftlicher Form
Anmerkungen: Der Lehrgang ist in Modulen aufgebaut, deren Inhalte in der Theorie als auch anhand von praktischen Übungen und Konfigurationen an Hard- und Software vertieft werden.
   Anmeldung  -  Nach Oben 
   
 

Praxislehrgang Metall

Kursziel: Sie erwerben praktische Kenntnisse in den Bereichen Drehen, Fräsen, Schweißen.
Programm: Im Praxislehrgang Metall werden die Grundlagen der verschiedenen Techniken im Bereich der Zerspanung und metallischen Verbindungstechnik vermittelt. Der Lehrgang zeichnet sich durch ein hohes Maß an selbstständiger, praktischer Tätigkeit in den Werkstätten der Schule aus. Inhalte Fräsen/Drehen: Handhabung und Inbetriebnahme der Dreh- und Fräsmaschinen, Arbeits- und Unfallschutz; Wartung und Pflege der Maschinen, Vermittlung der Maschinenkenndaten und Fertigungsverfahren; Ermittlung von Drehzahlen und Schnittgeschwindigkeiten, Schneidstoffe und technologische Daten, Rüsten der Fräs- und Drehmaschinen, Gleich- und Gegenlauffräsen, Längs- und Plandrehen, Bohren, Gewindebohren, Passungen, Zerspanung mit verschiedenen Fräs- und Drehwerkzeugen und Herstellen von Einzelteilen nach Zeichnung, Manuelles Programmieren und Fertigen an der CNC-Fräsmaschine, Erstellung und Simulation der NC-Programme am PC, Datenübertragung und Fertigung der Werkstücke an der CNC-Fräsmaschine. Inhalte Schweißen: Allgemeine Grundlagen des Schweißens, Arbeitssicherheit und Unfallschutz, Schweißnahtarten, Schweißpositionen, Schweißfehler, Prüfverfahren, Lichtbogenschweißen, MAG- und WIG-Schweißen, Grundlagen der verschiedenen Schweiß- und Arbeitstechniken, verwendete Materialen, Einstellungen und Parameter, „a“-Maß, Schweißnahtvorbereitung und praktische Übungen, Schweißen von rostfreiem Stahl und Aluminium.
Zielgruppe: Personen, die sich im Bereich der praktischen Zerspanung und Verbindungstechnik weiterbilden wollen.
Ort: Brixen,
Dauer: 308 Stunden, jeweils am Wochenende Freitag und Samstag, 08.00 – 16.00 Uhr,
Zeitraum: Brixen, Oktober 2019 – Mai 2020
Referent/-in: Fachreferenten
Voraussetzungen: Mittelschul- oder gleichwertiger Abschluss; Volljährigkeit
Gebühr: 600,00 Euro
Anmeldungsort: LBS Tschuggmall, T. 0472 273 968, F. 0472 273 932
Anmeldung bis: verbindliche Anmeldung bis 28. Juni 2019
Anmerkungen: Um die Teilnahmebestätigung zu erhalten, muss eine Gesamtanwesenheit von mindestens 80% vorhanden sein, und pro Modul von mindestens 70%. 16 TeilnehmerInnen können den Lehrgang besuchen. Sollten sich mehr anmelden, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt. Bei Interessenten, die keine deutschsprachige Schule besucht haben, wird ein Sprachtest durchgeführt, um sicher zu stellen, dass die arbeitssicherheitsrelevanten Hinweise und Anweisungen der Referenten auch verstanden werden. Für den Start des Praxislehrganges ist eine Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen erforderlich.
   Anmeldung  -  Nach Oben